Navigation

"Wenn jeder dem anderen helfen wollte, so wäre allen geholfen."
Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916) 

Der Malteser Social Day

Ein Tag für das Teambuilding - Malteser ermöglichen Unternehmen soziales Engagement

Wenn aus einem normalen Arbeitstag ein soziales Erlebnis wird, dann ist „Malteser Social Day“. Bei dem großen bundesweiten Sozialtag im September engagieren sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittlerer und großer Unternehmen, um bedürftigen Menschen zu helfen. Sie schlagen Brücken zwischen ihrer Arbeitswelt und der sozialen Welt, indem sie Menschen mit Behinderungen, Kindern, Älteren oder Kranken unter die Arme greifen – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Weil die Nähe zum Menschen so viel zählt, erleben die jährlich mehr als tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie wertvoll ihre Hilfe ist und wie dankbar sie angenommen wird. Dass sie damit zugleich ihre Kolleginnen und Kollegen besser kennenlernen und im Arbeitsalltag ungenutzte Fähigkeiten beweisen oder trainieren, macht den Tag auch zum Gewinn für das Unternehmen.

Als Hilfsorganisation wissen die Malteser, wo Hilfe nötig ist. Wir vermitteln den Teams aus je 5-10 Mitarbeitern soziale Projekte aus ihrer Nachbarschaft, wo ihr Einsatz besonders gefragt ist. Ob sie einsame Menschen zu einem Ausflug begleiten, Sozialräume für Kinder renovieren oder Obdachlosen ein Essen zubereiten: Dieser Tag wirkt lange nach.

Hier finden Sie Sponsoren und Partner unseres bundesweiten Malteser Social Day sowie die Projektstandorte aus dem vergangenen Jahr.

 

 

Hinweis: Nächster Malteser Social Day 23. September 2016

13. Malteser Social Day:

Köln. Mehr als 1.500 Mitarbeiter aus 52 Unternehmen haben beim 13. Malteser Social Day im September 2015 für den guten Zweck gearbeitet. Engagiert waren sie in rund 130 Maßnahmen für Flüchtlinge, demenziell Erkrankte, Menschen mit Behinderung, Obdachlose oder Kinder- und Jugendliche. So half Nadine Hennig mit ihren Kolleginnen und Kollegen, dass eine Unterkunft für Flüchtlinge mit Wandbildern wohnlicher wurde. Das Besondere: Die Bankangestellten und die Bewohner der Unterkunft arbeiteten zusammen, erzählten von sich und aßen miteinander die von den Bewohnern zubereiteten Speisen – ein deutliches „Welcome“ beider Seiten. „Wir wurden herzlich aufgenommen und haben uns auf Englisch und mit Händen und Füßen verständigt“, beschrieb die 33-jährige Sachbearbeiterin der Commerzbank-Filiale Mainz das Miteinander.

In Dortmund unterstützten Mitarbeiter einer Immobilienfirma den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst. Sie betreuten die Geschwister eines schwer kranken Kindes, halfen beim Aufräumen und Saubermachen im Haushalt und deckten das Dach einer Gartenlaube für Mutter und Kind. „Unheimlich beeindruckend war, wie der schwer kranke Junge doch voller Energie war, sich freute und Dachschindeln und Hammer angereicht hat“, sagt Björn Barmann, Verantwortlicher für die gewerblichen Vermietungen in Westdeutschland bei Dream Global. Angeregt durch diesen Einsatz habe das Team noch tiefgründige Gespräche auf der Heimfahrt geführt. 
 

Douglas Graf von Saurma-Jeltsch, für Corporate Social Responsibility (CSR) zuständiger Vorstand der Malteser, dankte den Unternehmensmitarbeitern und ihren Chefs. „Mit dem Engagement beim Malteser Social Day haben viele Unternehmen eine Brücke zu hilfsbedürftigen Menschen geschlagen. Das ist ein Gewinn für die Gesellschaft und jeden Einzelnen. Freiwillige Hilfe von Mensch zu Mensch ist der Kitt, den unsere Gesellschaft an vielen Stellen gerade jetzt benötigt“, so Saurma-Jeltsch. Er selbst hatte nahe Köln mit einem Team der Bank Sal. Oppenheim in einer Flüchtlingsunterkunft Kindern einen schönen Tag bereitet.

 

Nächster bundesweiter Social Day:

Der genaue Termin und das Anmeldeformular folgen Anfang 2017.

Weitere Informationen

Premium Partner 2016

Malteser CSR-Film

Individueller Social Day?

Mailen Sie uns Ihre Projektidee

Logopartner 2016